Seiten

Montag, 11. April 2016

Foundation Paper Piecing

Heute möchte ich euch mal zeigen wie ich Foundation Paper Piecing (Nähen auf Papier) nähe.

Hier ein Beispiel was man mit dieser Technik nähen kann, ist der BOM 2012 "Zodiac Stars" von Ula Lenz.
 
 
Also los gehts.
Am Aracadia Avenue Block 6 von Sassafras Lane Design, versuche ich mal meine Nähweise zu zeigen.

Zuerst werden die notwendigen Vorlagen ausgedruckt bzw. kopiert.
 



Jetzt falte / falze ich alle Linien, den Tip hatte ich damals selbst bekommen und ihn als sehr hilfreich gefunden. Je nach Anzahl der Linien, kann dies schon ein paar Minuten in Anspruch nehmen.



Als nächstes braucht man ein entsprechendes Stoffstück, was groß genug für das Feld 1, inklusive der Nahtzugaben, ist. Ganz wichtig hierbei, die rechte Seite zeigt nach unten.




 Nachdem ich eine geeignete Fläche habe, fixiere ich die Vorlage mit einer Stecknadel durch Feld 1.

 Jetzt kommt das nützlichste Lineal überhaupt zum Einsatz, das Add-A-Quarter.
Nachdem für Feld 1 der liegt, wird jetzt Feld 2 vorbereitet. Dafür klapp ich an der vorgefalzten Linie das Papier nach oben und schneide, mit Hilfe des Add-A-Quarter, den Stoff zurecht.


Nun wird der Stoff für das Feld 2, an der Schnittkante angelegt.

 Hierbei muss man darauf achten, dass die rechte Seite des Stoffes für Feld 2 nach oben zeigt. Bei dem schwarzen Stoff ist es im Moment egal, aber sonst sollte man darauf achten.


Und jetzt geht es ans Nähen. Mit der Zeit bin ich bei einer Stichlängen von 1,10 geblieben.

Ich persönlich fange immer etwas vor der eigentlichen Naht / Linie an zu nähen, knapp 2 Stiche.


Das Gleiche mache ich auch am Nahtende.


Jetzt den Stoff aufklappen und ich "bügle" den Stoff erstmal nur mit den Fingernägeln. Ich bügle meine Teile erst, wenn alle genäht sind, aber das kommt ja noch.


Und genau wie ich Feld 2 gearbeitet habe, werden alle weiteren Felder gearbeitet. Bis alle notwendigen Vorlagen genäht sind.
 



Nachdem jetzt alle, in diesem Fall, 12 Teile genäht sind, geht es zum Bügeln.

Danach schneide ich erst den überstehenden Stoff zurück.

Jetzt werden die Paare zusammengenäht, dafür stecke ich entlang der Linie, damit mir beim Nähen nichts verrutschen kann.

Aufklappen und freuen...tadah... ;-)

Die restlichen Teile nähe ich genauso und dann für jede Seite je 3 Paare. Hier habe ich beide Hälften aneinander gelegt um zu sehen wie der Block wird.

Nun zu guter Letzt, folgt die für mich immer noch schwierigste Naht. Das Verbinden der beiden Hälften, denn der Mittelpunkt ist nicht so leicht zu treffen, finde ich zumindest. Also gut stecken, nähen und beim Aufklappen ganz fest die Daumen drücken, auch wenn es dann etwas umständlicher ist ;-)


Und wie ihr, hoffentlich sehen könnt, ist es eigentlich nicht schwierig nach der Foundation Paper Piecing Methode zu nähen. Und wie bereits gesagt, so nähe ich nach dieser Methode.

Bis Bald

Eure Annica

1 Kommentar:

Elke hat gesagt…

Hallo Annica,
danke für die tolle Erklärung. Ich habe mir schon einige PP-Methoden angeschaut, doch Deine Bilder und die Erklärungen dazu sind sehr viel hilfreicher.
Herzlichst
Elke